Schloss Herrenhausen in Hannover
Fuerstenhaus Herrenhausen Museum FuerstBut.JPG (3659 Byte)

Fürstenhaus Herrenhausen Museum

Schloss Herrenhausen um 1866 Herrenhausen und der Grosse Garten um 1800 GrosGartBut.JPG (3541 Byte)

Schloss Herrenhausen im Jahr 2014

 

Fotografie um 1866, H. Hannover ©

 
Modem ISDN DSL

Video von Schloss Herrenhausen um 1935

Dieses Foto zeigt Schloss Herrenhausen in der Zeit als das Königreich Hannover von Preußen im Jahre 1866 annektiert wurde. Nach der Annexion verblieb das Schloss im Eigentum der Welfen. Das Schloss Herrenhausen wurde 1943 im 2. Weltkrieg zerstört und zunächst nicht wieder aufgebaut. Erhalten geblieben sind das Galeriegebäude und der Große Garten im Stil des Barock. Das Schloss und der Große Garten in Herrenhausen gehen auf einen Wirtschaftshof von 1638 zurück. Der barocke, in mehreren Bauabschnitten entstandene Schlossbau, der 1819/20 von Georg Ludwig Laves im Stil des Klassizismus umgestaltet wurde, lag im Zentrum alter Wegachsen und Gartenerweiterungen, ursprünglich vor den Toren der Stadt Hannover.
1936 erwarb die Stadt Hannover vom Welfenhaus den Großen Garten. Das zerstörte Schloss wurde nach dem Zweiten Weltkrieg vom Welfenhaus an die Stadt Hannover verkauft. Heute ist die barocke Gartenanlage und das wieder aufgebaute Schloss der Öffentlichkeit zugänglich. Ehemaliges Mobiliar von Schloss Herrenhausen kann im Fürstenhaus Herrenhausen Museum besichtigt werden. Das Palais liegt am Rande des Großen Gartens. Hier wird höfischer Lebensstil vergangener Zeiten lebendig präsentiert.

Kurfürstin SophieAmazon_logo.gif (1349 Byte)

Lit. vgl.: Herrenhausen
1666 - 1966, Hrsg.: Landeshauptstadt Hannover 1966

Gärten in HerrenhausenAmazon_logo.gif (1349 Byte)