Georg III. (1738-1820) Kurfürst und König von Hannover, König von Großbritannien

 

König Georg III. im Kreise seiner Familie, Schabkunstblatt von J. Murphy um 1794 nach T. Stothard, Hannover ©

Nachdem der Kurstaat Hannover 1803 unter die Herrschaft des napoleonischen Frankreichs fiel, kämpften viele freiwillige Hannoveraner unter Englands Fahne in der Kings German Legion. Für die Befreiung ihrer Heimat kämpften sie in ganz Europa. Ab 1815 wurden die Soldaten der Kings German Legion von der Armee des neuen Königreichs Hannover übernommen.
Video Modem ISDN DSL

Video: Kings German Legion

Georg III. König von Großbritannien, Kurfürst von Hannover, ab 1814/15 König von Hannover im Kreise seiner Familie. Georg III. wurde bereits mit 22 Jahren König von Großbritannien und Kurfürst von Hannover. Während seiner 60jährigen Regierungszeit besuchte er aber das Kurfürstentum Hannover niemals. Er unterstütze sein Stammland vornehmlich in landwirschaftlichen Fragen. Außerdem ließ er seine sechs jüngeren Söhne in Hannover ausbilden.1763 ernannte König Georg III. seinen Schwager Karl Herzog von Mecklenburg-Strelitz zum Generalgouverneur von Chur-Hannover. Im Kurfürstentum regierten aber aufgrund der Abwesenheit des Landesherren hauptsächlich die Räte aus wenigen Adelsfamilien. Unter der Herrschaft Georg III. stieg Großbritannien zur Weltmacht auf. Die amerikanischen Kolonien gehörten von 1763 -1783 zur britischen Krone. König Georg III. war wie sein langjähriger Premierminister, William Pitt der Jüngere, ein Gegner des revolutionären und napoleonischen Frankreichs. Im fortgeschrittenen Alter litt König Georg III. wahrscheinlich an einer Stoffwechselerkrankung mit dem Namen Porphyrie, die seine geistige Umnachtung begründete. Heute spekulieren Wissenschaftler darüber, ob der König mögli-
cherweise durch seine vielen Medikamente versehntlich vergiftet wurde. Aus diesem Grund übernahm sein ältester Sohn der spätere König Georg IV. in der Zeit von 1788-1789 und 1811 endgültig die Regie-
rungsgeschäfte als Prinzregent. König Georg III. überlebte aber noch die Rangerhöhung Hannovers zum Königreich 1814/15. Aus seiner glücklichen Ehe mit Charlotte Prinzessin von Mecklenburg-Strelitz hatte er 15 Kinder. Eine Schwester von König Georg III. war Königin Caroline Mathilde, sie war verheiratet mit König Christian VII. von Dänemark. Ihr wird ein Liebesverhältnis mit dem Leibarzt ihres Mannes, Johann Friedrich Struensee, nachgesagt. Diese Affäre führte in Dänemark 1772 zu einer Staatskrise. Der königliche Leibarzt Struensee wurde im Auftrag der dänischen Stände hingerichtet und Königin Caroline Mathilde konnte mit Hilfe ihres Bruders, König Georg III., das Land verlassen.
 

Caroline MathildeWelfen und Amazon empfehlen !

Lit. vgl.: Die Dynastie aus Deutschland. Philip Königs, Hannover 1998 ©

 

ErbkrankheitenWelfen und Amazon empfehlen !